16.07.2016

Klangreise in die Vergangenheit mit „Dhalia’s Lane“

dhalia1_W.jpgDer Konzertsommer auf Burg Landeck geht in die dritte Runde: Nach den Auftritten von „Skye“ und „Father & Son“ begibt sich jetzt die Gruppe „Dhalia’s Lane“ in den ummauerten Hof der alten Stauferburg und lädt das Publikum mit „Celtic Dreams and Dances“ zu einer Klangreise in die Vergangenheit ein. Das Konzert, veranstaltet von der Burg-Landeck-Stiftung, findet am Samstag, 16. Juli, ab 20.30 Uhr statt.

dhalia2_w.jpgIm Repertoire der Band, die bereits zum vierten Mal auf der Landeck hoch über Klingenmünster spielt, stehen vor allem schottische und bretonische Volksweisen, bei denen die Geige schluchzt, die Flöte in den höchsten Tönen jubiliert und die Trommel vorwärtsdrängend den Takt angibt. Aber darüber hinaus präsentiert „Dhalia’s Lane“ Eigenkompositionen, ungewöhnliche Interpretationen deutscher Volkslieder, Gedichtvertonungen, höfische Tänze und Elemente von Weltmusik. Kurz: Zu erleben ist eine besondere Mischung traditionell geprägter Musik, die zum Markenzeichen der Formation geworden ist. Mit Whistles und Dudelsack, mit Klarinette, Gitarre und Gesang werden die Klänge alter Zeiten wieder lebendig.

Karten im Vorverkauf gibt es für 12 Euro in der Burgschänke Landeck, im Stiftsgut Keysermühle, Klingenmünster, Bahnhofstraße 1, bei Spiel & Spaß in Bad Bergzabern, Königstraße 53, bei Intersport Postleb, Landau, Kronstraße 20, und im Museum unterm Trifels, Annweiler, Am Schipkapass 4. An der Abendkasse beträgt der Eintrittspreis 14 Euro.

Die Zufahrt zur Burg ist an diesem Abend gesperrt. Parkplätze stehen am Pfalzklinikum zur Verfügung. Wer nicht laufen will, kann einen Shuttleservice gegen geringe Gebühr nutzen.

fly_ldk-som_dhalias-lane_2016k1-2.jpgRita Reich