Strict Standards: DateTime::createFromFormat(): We selected 'Europe/Berlin' for 'CEST/2.0/DST' instead in /homepages/0/d625662355/htdocs/Drupal8/gemklm/vendor/symfony/http-foundation/Response.php on line 231

Strict Standards: DateTime::createFromFormat(): We selected 'Europe/Berlin' for 'CEST/2.0/DST' instead in /homepages/0/d625662355/htdocs/Drupal8/gemklm/vendor/symfony/http-foundation/Response.php on line 231
Preisverleihung in Tihany | Gemeinde Klingenmünster Kreis Südliche Weinstraße

Große Ehrung für Klingenmünster in Tihany

Klingenmünster in Tihany mit dem Dorferneuerungspreis für eine ganzheitliche, nachhaltige und mottogerechte Dorfentwicklung von herausragender Qualität geehrt

„Feiern Sie mit uns ein Europäisches Fest – es ist ihr Fest. Sie alle haben Hervorragendes geleistet“, begrüßte Theres Friewald-Hofbauer Geschäftsführerin der Europäischen ARGE Landentwicklung und Dorferneuerung rund 1000 Gäste aus 24 europäischen Dörfern. Sie alle hatten am Europäischen Dorferneuerungswettbewerb 2016 teilgenommen und freuten sich auf die Preisverleihung in Tihany am Plattensee.

Für drei Tag wurde der bekannte Badeort Tihany auf der gleichnamigen Halbinsel in Ungarn zum Treffpunkt für Wettbewerbsteilnehmer aus elf Nationen. Angereist mit dem Flugzeug, der Eisenbahn, mit Bussen oder Privatautos erwarteten sie alle mit Spannung die Preisverleihung beim Europäischen Dorferneuerungswettbewerb 2016.

Foto1_W.jpg
Mit dabei auch Bürgermeister Erwin Grimm und eine kleine Delegation aus Klingenmünster. Das Südpfälzische Dorf unterhalb der Ruine Landeck erreichte im Wettbewerb gemeinsam mit sieben weiteren europäischen Dörfern, Gemeinden oder Regionalverbänden die höchste Kategorie.

Foto2_W.jpg
ARGE –Geschäftsführerin Theres Friewald-Hofbauer, Vizevorsitzenden und Vorsitzenden der Wettbewerbsjury Charles Konnen aus Luxemburg, und der ungarischen Staatssekretär für Landwirtschaft und ländliche Entwicklung Miklos Kis überreichten an Bürgermeister Erwin Grimm und Beigeordneten Hans-Peter Bauer die Urkunde und den Pokal.

Foto3_W.jpg
Freude auch bei der ganzen Delegation aus Klingenmünster, die zur Preisverleihung mit nach Tihany gereist war

Staatsekretär Kis wünschte den Gästen einen angenehmen Aufenthalt, anregende Gespräche, vergnügte Stunden am Balaton: “Kehren Sie mit unvergesslichen Erlebnissen nach Hause“. Erwin Pröll , Arge-Vorsitzender und Landeshauptmann von Niederösterreich lobte das hohe Niveau beim diesjährigen Wettbewerbs und versicherte: “Wer in seiner Heimat fest verankert ist, der kann weltoffen anderen Menschen und Kulturen begegnen. Es ist wichtig für Dörfer, Gemeinden und Kleinregionen offen neue, zuweilen auch unkonventionelle Wege zu beschreiten. Sie alle haben dies in unterschiedlichen Projekten umgesetzt“.

Ein buntes Bild mit Trachtenträgern, Musikkapellen, vielen einheitlichen T-Shirts die gleich auf das jeweilige Dorf hinwiesen, schön gestaltete Präsentationsflächen mit den jeweiligen Landesspezialitäten wie Schnäpse, Schinken, Kuchen, Schokolade, Handarbeiten beim „Jahrmarkt der Dörfer“ und eine europäische Sprachenvielfalt machte die Gäste gegenseitig neugierig auf die Mitbewerber aus elf europäische Länder.

Foto4_W.jpg
Auch die Delegation aus Klingenmünster präsentierte erfolgreich ihr Dorf. Die gelben Weinstraßen T-Shirts mit Spezialaufdruck auf der Rückseite: „Klingenmünster – ein Dorf mit Weitblick“ strahlten förmlich mit der Sonne um die Wette und beeindruckten: “Wo kommt ihr her – habt ihr noch von den guten Wein?“ Der Info-Stand wurde sehr gut besucht, das Info-Material vom Tourismusverein Klingenmünster und die Weine gesponsert von örtlichen Weingüter waren sehr begehrt.
Mit ihrer Fröhlichkeit und Offenheit knüpften die Südpfälzer viele Kontakte und genossen die freundliche Atmosphäre.

„Es war keine Erholungsreise, obwohl die Temperaturen von 36 Grad an eine Mittelmeereise erinnerten. Ein straffes Programm erwartete uns in Tihany. Das Dorf mit rund 1300 Einwohnern gewann 2014 den Wettbewerb und erwies sich nun als ein großartiger Gastgeber. Bürgermeister Imre Tosoki und sein Team hatten die Veranstaltung hervorragend geplant und sorgten für einen reibungslosen Ablauf: die folkloristisch umrahmte Siegerehrung, Führungen durchs Dorf, die Besichtigung der alten Abtei mit dem Grabmal des Ungarischen Königs Andreas I., der 1055 als Gründer des Dorfes gilt, dem bekannten Kreuzweg Karls IV., die eindrucksvolle Schifffahrt auf dem Plattensee, die Begegnung mit vielen Gästen beim Weinfest – alles war perfekt organisiert: von der Begrüßung vor der Alten Abtei bis zur Verabschiedung an gleicher Stelle. Dazwischen lagen unvergessliche, erlebnisreiche Tage bei schönstem Sommerwetter zwischen Paprika- und Lavendelduft. Lavendel in vielen Variationen ist überall anzutreffen: von Lavendelkissen über Lavendelseife bis hin zu leckerem Lavendeleisvariationen.

Foto5_W.jpg

Bürgermeister Imre Tosoki verabschiedete hoch zu Ross mit seinen Husaren die Gäste aus Europa – auch mit den Klingenmünsterern gab es ein Abschiedsbild
 

Im Gespräch in kleiner Runde zwischen den Veranstaltungen mit Bürgermeister Erwin Grimm und Beigeordnetem Hans-Peter Bauer versicherten erneut die Jurymitglieder Leonhard Rill vom Bayrischen Staatsministerium, Nadja Häupl von der Technischen Universität in München und Carlo Lejeune aus Belgien, Koordinator des Wettbewerbes in der Deutschsprachigen Gemeinschaft, die am 16. Juni Klingenmünster besuchten: „ Klingenmünster ist ein Dorf mit hervorragend Qualität. Sie haben quasi als „Kaltstarter“ alle Preise auf Landesebene errungen und haben das Endspiel in der Europäische Champions-League erreicht! Klingenmünster gehört 2016 zu den höchstbewerteten Dörfern im europäischen Wettbewerb. Darauf dürfen Sie stolz sein!“

(Flory)


 

 

Kategorie