Konzert in der Nikolauskapelle

19.05.2019

Frühe Tastenmusik in

der spätromanischen Kapelle

Konzert in der NikolauskapelleEin besonderes Instrument und selten gehörte Musik prägen das nächste Konzert in der Nikolauskapelle am Sonntag, 19. Mai, um 16 Uhr: Bernhard Arbogast, bekannter Kirchenmusiker aus Landau, spielt an seinem italienischen Spinett frühe Tastenmusik aus Europa, die in den Jahren 1450 bis 1620 komponiert wurde. Das Spinett ist ein moderner Nachbau nach dem Vorbild eines historischen Instruments von 1540.

Spätgotische Tastenstücke, Bearbeitungen geistlicher Lieder, ein trauriges inniges Abschiedslied, ein polyphones Chanson, weltliche Tänze aus längst vergangenen Zeiten und einiges mehr erklingen in der Nikolauskapelle, die noch älter ist als diese Musik: eine eindrucksvolle Begegnung von Architektur und alter Tonkunst. Die Komponisten wie Antonio Cabezon, Heinrich Isaac oder Jakob Paix sind heute wohl nur noch wenig bekannt, hatten in ihrer Zeit aber viele Schüler und Anhänger.

Für das Konzert, veranstaltet von der Burg-Landeck-Stiftung, wird kein Eintritt erhoben. Die Stiftung bittet jedoch um Spenden für die weitere Restaurierung der Nikolauskapelle.

Rita Reich