Geschafft:

Klingenmünster - erfolgreich im Europäischen Dorferneuerungswettbewerb!

Foto1_W.jpgDie Nachricht verbreitete sich wie ein Lauffeuer: Klingenmünster wurde beim europäischen Dorferneuerungswettbewerb in die erste Kategorie gewählt- zwar nicht als Gesamtsieger – dennoch gehört das Dorf unter der Burg Landeck zu den sieben Zweitplatzierten! Vize-Europameister also! Fließ in Tirol wird in Tihanny als Gesamtsieger geehrt und darf 2018 das nächste große europäische Dorffest ausrichten.
„Wir sind äußerst zufrieden mit dieser Platzierung- die Arbeit der Arbeitsgruppe unter der Regie von Hans Peter Bauer hat sich mehr als gelohnt – danke an alle die dabei mitgeholfen haben. Wir können nun ganz entspannt zur Siegerehrung reisen“, versichert sichtlich erleichtert Bürgermeister Erwin Grimm, der als erster die frohe Nachricht durch die Europäische ARGE Landentwicklung und Dorferneuerung mit Sitz in St. Pölten Österreich per Mail erhielt.
Neben der Siegergemeinde Fließ in Tirol dürfen sich gemeinsam mit Klingenmünster in der 1. Kategorie „Europäischer Dorferneuerungspreis für eine ganzheitliche, nachhaltige und mottogerechte Dorfentwicklung von herausragender Qualität“ auch zwei weitere deutsche Dörfer – nämlich Hoetmar in Nordrhein-Westfalen und Markt Stadtlauringen in Bayern, sowie aus Niederschlesien-Polen Dobkow, Hoonhorst aus Niederlande, Kirchberg an der Pielach Niederösterreich und der Naturpark Our in Luxenburg über diese Auszeichnung freuen.
Die restlichen 16 teilnehmenden Gemeinden im Wettbewerb werden bei der Preisverleihung Ehrungen für besondere Leistungen in einzelnen oder mehreren Bereichen der Dorfentwicklung entgegen nehmen.
Die Begründung der fachlich hochrangigen, international und interdisziplinär zusammengesetzten Jury für das hervorragende Abschneiden von Klingenmünster beim Wettbewerb unter dem Motto „offen sein“ lautet:
„Klingenmünster , Rheinland-Pfalz, Deutschland hat es geschafft, in einem seit Jahrzehnten laufenden Entwicklungsprozess unter enger Einbindung der BürgerInnen die vorhandenen Potentiale zu erkennen, zu nutzen, weiterzuentwickeln und auszubauen. Besonderer Wert wird dabei einerseits auf das humanpotential und damit verbunden eine starke Dorfgemeinschaft und andererseits auf die Bewahrung der Kulturlandschaft sowie der schützenswerten Bausubstanz gelegt. Auch die eigene Geschichte wird als Reichtum erkannt und genützt, insbesondere die Landwirtschaft und vor allem der Weinbau sowie historische Stätten wie die Burg Landeck prägen das Bild der Entwicklung. Zahlreiche Einrichtungen, insbesondere im sozialen Bereich, ermöglichen ein gutes Zusammenleben aller Generationen. Herausragend ist die Bürgerstiftung Pfalz, die eine Plattform für vielfältige innovative Projekte weit über Klingenmünster hinaus bietet. Das Zusammenleben der DorfbewohnerInnen mit den Beschäftigten und den PatientInnen des Pfalzklinikums, das auch der größte Arbeitgeber ist, funktioniert sehr gut und ist von enger Kooperation und beiderseitiger Offenheit füreinander geprägt!“


Klingenmünster wurde bekanntlich im Herbst 2015 vom Innenministerium Referat Dorferneuerung in Mainz als Vertreter für Rheinland-Pfalz für den Europäischen Dorferneuerungswettbewerb 2016 vorgeschlagen, nachdem sich das Dorf 2014 beim Landeswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ bereits über eine Goldmedaille freuen konnte. Nach der Nominierung für den europäischen Wettbewerb stellte die Arbeitsgruppe in kurzer Zeit eine informative, schriftliche 300 Seiten umfassende Präsentation zusammen. Am 16. Juni erfolgte dann der Besuch einer europäischen Besuchskommission. Danach war Warten in Klingenmünster angesagt – nun die entscheidende Nachricht aus St. Pölten, verbunden mit der Einladung zur Ehrung in Tihanny am Plattensee in Ungarn. Die Preisverleihung ist verbunden mit einer mehrtägigen Veranstaltung mit Exkursionen, Ausstellungen und kulturellen Begegnungen und einem großen Weinfest. Umgehend erreichten Bürgermeister Erwin Grimm auch die Glückwünsche aus dem Innenministerium und von Landrätin Theresia Riedmaier. Glückwünsche werden bestimmt noch viele folgen – und Klingenmünster darf zu Recht stolz sein auf das Erreichte!

Preisverleihung in Tihany

(Flory)

Kategorie