Langjährige Blutspender beim DRK Ortsverein geehrt

35 Blutspenderinnen und Blutspender hatte der DRK Ortsverein Klingenmünster zur Blutspenderehrung in die Klingbachhalle eingeladen. Urkunden, Ehrennadeln und Präsente standen für die Ehrung für jeweils 10, 25, 50, 75, 100 und sogar 125 Spenden bereit. Viele von ihnen konnte Ortsvereinsvorsitzender Werner Platz bei der kleinen Feierstunde ebenso begrüßen wie DRK Kreisvorsitzende Landrätin Theresia Riedmaier und Ortsbürgermeister Erwin Grimm.

Foto1b_W.jpg
„Erstmals darf ich bei einem Ortsverein gleich fünf Männer für 125 Blutspenden auszeichnen. Wenn wir heute Siegfried Wendel(Silz), Walter Bauer (Oberhausen), Kurt Nunold (Dahn), Ernst Keule (Durmersheim) und Peter Meyer (Göcklingen) ehren“, freute sich Landrätin Theresia Riedmaier.

Foto2b_W.jpg
100 Mal haben Reinhold Habermann(Waldhambach) und Ulrich Lürtzener (Klingenmünster) für Kranke und verletzte Menschen dem DRK zur Verfügung gestellt. „ Gerade in der Weihnachtszeit wird zu ganz unterschiedlichen Spendenaktionen aufgerufen. Unter allen Spendenformen nimmt die Blutspende eine ganz besondere Stellung ein: sie ist lebenswichtig. Eine Blutspende ist etwas ganz anderes als ein Geld Geschenk – es ist eine Spende, die aus dem Herzen kommt und bei betroffenen Menschen für eine bessere Lebensqualität sorgt. Blut ist ein biologisches Meisterwerk, das nicht künstlich hergestellt werden kann. Jede Spende ist lobenswert, freiwillige und kostenlose Blutspenden sind wichtig für und für Kranke und Verletzte unverzichtbar. Deshalb darf ich Ihnen allen für ihre mehrmaligen Spenden danken, Sie alle sind „stille Helfer““, erklärte die DRK Kreisvorsitzende und erinnerte daran, dass allein in Rheinland-Pfalz täglich 900 Blutkonserven benötigt werden. In den letzten 20 Jahren sei der Bedarf an Blutspenden um über 400.000 Spenden pro Jahr gestiegen. Riedmaier bat um vermehrte Werbung junger Neuspender und dankte dem Ortsverein für das ehrenamtliche Engagement bei den Blutspenden: „Durch Eure Arbeit laufen die Termine ordnungsgemäß ab, die Betreuung und Versorgung der Spender wird durch euch bestens gewährleistet – das zeigt deutlich die Treue der vielen Spender zum Ortsverein Klingenmünster.“
Seit Beginn der Spendetermine am 9. April 1964 in Klingenmünster wurden beim DRK Ortsverein bei 170 Terminen bisher 14. 984 Blutkonserven entnommen, wie Christel Flory, zuständig für die örtlichen Blutspendetermine, in ihrer Statistik aufführte. „ Das bedeutet, dass wir bei unserem nächsten Spendetermin am 5. Dezember den 15.000 Spender oder Spenderin in der Klingbachhalle begrüßen können“. Der Spenderanteil sei in Klingenmünster gut, im Durchschnitt seien 2016 bei jedem Termin 95 Spender zu verzeichnen, so Flory und hofft, dass der Trend auch im Dezember anhält. Kreisvorsitzende Riedmaier, Werner Platz und Christel Flory ehrten gemeinsam die anwesenden Spenderinnen und Spender.
Für die Ortsgemeinde gratulierte und dankte Bürgermeister Erwin Grimm den Geehrten. Sein Dank richtete er auch die Mitglieder des DRK Ortsvereins für ihre ehrenamtliche Arbeit. Die Feier klang mit einem gemeinsamen Essen und gemütlichen Beisammensein aus.
Weitere Ehrungen konnten für 10 Spenden an 9 Personen, für 25 Spenden an 6 und für 50 Spenden an 9 Personen überreicht werden. Bereits 75 Mal spendeten Rudolf Marschel (Birkenhördt), Helmut Nuß (Landau) sowie Michael Hofmann und Frank Biermann (beide Klingenmünster) Blut beim DRK.

(Flory)