Traditioneller Neujahrsempfang in Klingenmünster

Neujahrsempfang2017_01.jpgTraditionell lädt die Ortsgemeinde Klingenmünster am Dreikönigstag zum Neujahrsempfang die Bürgerinnen und Bürger ein. Eingebunden waren auch in diesem Jahr neben der Neujahrsansprache von Bürgermeister Erwin Grimm wieder der Segengruß der örtlichen Sternsinger und die Entmachtung der Dorfobrigkeit durch die Karnevalisten. Als ein Novum bei dieser sehr gut besuchten Veranstaltung wird der offizielle Wechsel der Führungskräfte bei der örtlichen Feuerwehr und Beförderungen von Feuerwehrleuten durch VG Beigeordneten Martin Engelhardt und den Wehrführer der Verbandsgemeindefeuerwehr Udo Mertz in die Annalen der Geschichtsbücher eingehen. Ihre Ernennungsurkunde nahmen Gerd Bendel mit seinem Vize Christian Engelmeyer entgegen.

Bürgermeister Erwin Grimm und sein Beigeordneter Hans-Peter Bauer konnten viele Hände schütteln bevor der Gesangverein mit Frauenchor unter Leitung von Thomas Kästner gesanglich den sehr familiären Empfang eröffnete. In seiner Jahresbilanz skizzierte der Dorf Chef die wichtigsten Ereignisse 2016, zu denen ganz bestimmt die erfolgreiche Teilnahme am Europäischen Dorferneuerungspreis, mit dem Wettbewerbsergebnis der Vizemeisterschaft. Grimm dankte den engagierten Mitwirkenden, allen voran Hans-Peter Bauer, die durch ihre Mitarbeit zum Erfolg beitrugen. Seinen Dank richtete er auch an sein Ratsgremium, seine Beigeordnete, Gemeindebediensteten. Symbolisch überreichte der Ortschef Rosen als Dank für ihr Engagement an die nebenamtlichen Bediensteten der Gemeinde, wie etwa die Schulsekretärin, Betreuungs- und Reinigungskräfte oder Büchereileitung, die wie Grimm betonte- in der Öffentlichkeit oftmals gar nicht wahrgenommen werden. In seinen Dank schloss Grimm auch die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern mit ein, die sich um die derzeit 20 in Klingenmünster untergebrachten Flüchtlingen kümmern.

Neujahrsempfang2017_02.jpgMit einem Weinpräsent dankte Grimm Klaus jung von der örtlichen Feuerwehr, der im Laufe des Jahres von Landrätin Theresia Riedmaier das Goldenen Feuerwehr-Ehrenabzeichen überreicht bekam.
„Wir hatten uns für 2016 viel vorgenommen, allerdings auch aus finanziellen Gründen einige Maßnahmen ins Jahr 2017 verschieben müssen“, informierte Grimm. So sei die Dorfmoderation zwar abgeschlossen, der Rat müsse allerdings die erarbeiteten Vorhaben auf ihre Machbarkeit, Finanzierung und Priorität überprüfen. „Wir müssen uns fragen: was hat uns die Dorfmoderation letztendlich gebracht. Da sich das Interesse der Bevölkerung sehr in Grenzen hielt – bei der Schlussveranstaltung gerade mal 23 Bürgerinnen und Bürger, wohl ein Zeichen, dass in Klingenmünster alles in bester Ordnung ist“, wertete Grimm mit leichtem Unterton und wies auf die 2017 anstehenden Vorhaben wie Sanierung der Dagobertstraße, Errichtung eines Gewerbegebietes, Erschließung eine neuen Wohnbaugebietes, Errichtung einer E-Tankstelle hin.
Neujahrsempfang2017_03.jpg„Wir danken der Ortsgemeinde, dass erstmals bei einer Neujahrsveranstaltung nicht nur die Beförderung von Feuerwehrleuten, sondern auch gleichzeitig die Ernennung einer ganzen „Feuerwehrspitze“ möglich ist“, versicherten Martin Engelhardt und Udo Mertz und ernannten Oberbrandmeister Gerd Bendel zum Wehrführer und Hauptfeuerwehrmann Christian Engelmeyer zu seinem Stellvertreter.

 

Neujahrsempfang2017_04.jpgNach 10 Jahren kandidierten bei der letzten Wahl der örtlichen Feuerwehr die beiden bisherigen Wehrführer Dieter Blanck und sein Stellvertreter Andreas Dahl aus beruflichen Gründen nicht mehr für eine weitere Amtszeit. Auch in der Leitung der Jugendfeuerwehr gab es bei den Wahlen eine Veränderung: Das Amt des Jugendfeuerwehrwarts übernahm von Marco Wilhelm Carina Engelmeyer und als ihr Stellvertreter Daniel Engelmeyer. Engelhardt und Mertz lobten die herausragende Stellung der gutorganisierten Ortsfeuerwehr Klingenmünster am nördlichen Zipfel der Verbandsgemeinde und dabei vor allem auch die gute Zusammenarbeit mit der Werkfeuerwehr des Pfalzklinikums. “Ehrenamtliche Feuerwehrleute sind am Tag 24 Stunden, 365 Tage im Jahr für die Bevölkerung im Einsatz, egal ob es brennt, bei Überschwemmungen, Unfällen oder Suchaktionen. Dazu kommen noch zahlreiche Lehrgänge und Übungen“.

Neujahrsempfang2017_05.jpg

 

Neben den genannten Ernennungsurkunden sprachen Martin Engelhardt und Udo Mertz auch Beförderungen aus: Andreas Dahl wurde zum Hauptbrandmeister, Carina Engelmeyer und Christian Engelmeyer zu Hauptfeuerwehrfrau bzw Mann befördert.

 

 

 

 


Neujahrsempfang2017_06.jpg

 

 

Bei Neujahrsempfang übernehmen traditionell die Karnevalisten die „Macht“ im Dorf. Unaufgefordert überreichte Bürgermeister Grimm Blumen, Gemeindeschlüssel und Kasse an die Regenten der Minschdrer Narretei Prinzessin Jenny I. und Prinz Jan I.

 

 

 

 


Neujahrsempfang2017_07.jpg

 

Mit ihrem närrischen Beitrag trugen die Karnevalisten ebenso wie die Chöre des MV zur Unterhaltung der Gäste bei. Die Bewirtung übernahmen örtliche Winzer und der Förderverein der Grundschule.

(Flory)

 

Kategorie