Ladestation für Elektrofahrzeuge eingeweiht

Seit letzter Woche gibt es auch in Klingenmünster eine Ladestation für Elektrofahrzeuge.

Foto 1_W.jpg
In Anwesenheit von Verbandsbürgermeister Hermann Bohrer, Ortsbürgermeister Erwin Grimm, Ratsmitgliedern und interessierte Bürgerinnen und Bürger nahmen Elke Burg von der Pfalzwerk Netz AG, Peter Freudig von der Energiedienstleistung und Maurice Brass von der Strategischen Marketing und Unternehmenskommunikation der Pfalzwerke die neue Zapfsäule in Betrieb. In zentraler Lage am Parkplatz der Klingbachhalle in der Mühlstraße sind vor der Zapfsäule zwei Parkplätze zum Tanken reserviert. Gleichzeitig können an der Ladestation zwei Fahrzeuge aufgetankt werden. Außerdem wurden zwei Steckdosen für Pedelecs oder Plug-In-Hybriden mit Adapterkabel eingebaut.
“Wir freuen uns, dass die Pfalzwerke Netz AG es ermöglicht hat, dass auch in Klingenmünster das „Betanken“ von Elektromobilen möglich ist. Eine solche E-Zapfsäule erhöht den Wohnwert unseres Ortes und wir hoffen, dass sich einige Mitbürger beim Kauf eines Neuwagens die Anschaffung eines E-Fahrzeuges in Betracht ziehen“, versicherte Ortsbürgermeister Erwin Grimm.

Auch Verbandsbürgermeister Hermann Bohrer zeigte sich erfreut über Initiative der Pfalzwerke: „Für unsere Tourismusregion sind solche Tankmöglichkeiten sehr wichtig. Es ist wichtig, dass nicht nur an Autobahnen oder Großstädten die Möglichkeiten für Elektromobile aller Art zum Tanken bestehen, sondern dass auch im ländlichen Raum diese Möglichkeiten geschaffen werden. Wir nehmen heute die zweite Anlage dieser Art innerhalb der Verbandsgemeinde in Betrieb: neben Schweigen-Rechtenbach besteht nun auch in Klingenmünster die Möglichkeit zum E-Tanken. Wir haben bewusst diesen Standort gewählt, da man von Klingenmünster aus schöne Rad-Touren unternehmen kann. Angedacht sind künftig auch E-Ladestationen in Vorderweidenthal und Oberotterbach“, erklärte Bohrer.

Foto 2_W.jpg

Peter Freudig erläuterte im Detail die Handhabung der neuen Zapfsäule

Foto 3_W.jpg

Verbandsbürgermeister Hermann Bohrer nutzte die Gelegenheit das Fahrzeug der Pfalzwerke eigenhändig aufzutanken.

Rund um die Uhr können hier E-Fahrzeuge nun mit umweltfreudigem Strom aufgetankt werden. Laut einer Pressemitteilung der Pfalzwerke ist das Beladen anfangs noch kostenlos, damit die Nutzer die Möglichkeit haben die Technik kennenzulernen. Später werden die Ladevorgänge nach einem Festpreis über eine Ladekarte und eine Lade-App eines Fahrstromanbieters abgerechnet. Alternativ kann der Kunde die Station über einen Gastmodus ohne vorherige Registratur mittels Online-Bezahlung freischalten oder ein EC- und Kreditkartenterminal nutzen. Die Klimaschutzziele der Bundesregierung ist auch Zukunftsthema der Pfalzwerke, wie Vorstandsmitglied Werner Hitschler in einer Pressemitteilung informierte:“ Bis zum Jahr 2020 wollen wir rund 350 Ladepunkte für Elektrofahrzeuge in der Region und darüber hinaus errichten. Neben Klingenmünster werden in Kürze Elektroladesäulen z.B. in Ilbesheim und Hagenbach in Betrieb genommen, um so die Umweltbelastungen merklich zu reduzieren“. In Klingenmünster jedenfalls ist die Möglichkeit dafür bereits gegeben.
(Flory)


 

Kategorie

                                                     Powered by Drupal                                                           © Gemeinde  Klingenmünster                                                       Impressum