Steinexperten in den Burgmauern

Teilnehmer einer Fachtagung informierten sich über Landeck-Sanierung

sattel_naturstein_W.jpgDie meisten Gäste der Burg Landeck freuen sich am Fernblick und genießen das mittelalterliche Flair zwischen den alten Mauern. Jetzt war jedoch eine Besuchergruppe unterwegs, die viel genauer hingeschaut hat. Es handelte sich um rund 60 Teilnehmer einer Fachtagung zur Natursteinrestaurierung, die aus ganz Deutschland und der Schweiz gekommen waren – eine gemischte Gesellschaft aus Denkmalpflegern, Restauratoren, Architekten, Steinmetzen und Bauforschern. Nach Fachvorträgen in Stuttgart stand am zweiten Tag die praktische Anschauung in der Burg, die zurzeit aufwändig restauriert wird, auf dem Programm.

In vier Gruppen waren die Natursteinexperten bei eisigem Wind in der Burgruine unterwegs. Im Bergfried vermittelte ihnen Klaus Frey, Vorsitzender des Landeckvereins, Informationen zur Anlage und Geschichte der Burg sowie zum Werdegang und den aktuellen Aufgaben des Vereins, der im Auftrag des Landes die Burg pflegt und behütet. Bauforscher Achim Wendt berichtete von neuen Erkenntnissen, die bei den Restaurierungsarbeiten gewonnen worden sind. So könnte der Fund einer kleinen Glasscheibe mit gotischer Fenstermalerei ein Hinweis darauf sein, dass sich möglicherweise eine Burgkapelle auf der Landeck befunden hat. Am bisher vermuteten Standort des Palas meldete Wendt nach den neuesten Befunden Zweifel an.

landeck_vom_turm_W.jpgArchitekt Marc Sattel schilderte den Teilnehmern die laufende Arbeit an den Schalentürmen im Zwinger. Hier wurden Schuttfüllungen herausgenommen, um den früheren Zustand wiederherzustellen. Gitterplattformen sollen es später möglich machen, dass man die Flankierungstürme betreten und besichtigen kann. Der Umgang mit Mörtel und Steinen, besonders bei der heiklen Instandsetzung von Mauerkronen, war schließlich das Thema der Mineralogin Petra Egloffstein vom Mainzer Institut für Steinkonservierung.

Zum Abschluss der Exkursion sahen sich die Natursteinexperten die Nikolauskapelle an, in der Restauratorin Karin Schinken über den Umgang mit den Resten von Wandmalerei referierte.

Die Bilder zeigen Architekt Marc Sattel mit Teilnehmern der Tagung, bzw. die Landeck vom Turm aus fotografiert.

Fotos: Patitz

Rita Reich

Kategorie

                                                     Powered by Drupal                                                           © Gemeinde  Klingenmünster                                                       Impressum